Wir werden von der Sonne und milderen Temperaturen geweckt. Daher beschließen wir noch eine Nacht hier zu bleiben. Als ob der Camper-Gott uns diese kleine Oase der Stille nicht gönnen würde, schießen innerhalb weniger Stunden neben uns die Wohnmobile und Wohnwägen wie Pilze aus dem Boden. Na gut, heute beginnt das lange Osterwochenende. War ja irgendwie klar und zu erwarten. Nichtsdestotrotz bleiben wir, um einfach auszuspannen und nicht zuletzt, um diese Zeilen hier zu schreiben. Es hätte wohl auch nicht mehr lange gedauert und ich hätte das ein oder andere vergessen. Den Zenit meiner Merkfähigkeit habe ich wohl leider bereits überschritten.

Für uns Mädels ist es durchaus mal angenehm eine richtige Toilette, Dusche und Spüle zu haben, trotzdem wird uns mal wieder klar, dass Campingplätze eigentlich nicht unsere Welt sind.

Wir machen einen kleinen Spaziergang in den Ort. Der Weg ist leider nicht besonders schön zu laufen, da er an der Straße entlangführt, auch wenn diese nicht stark befahren ist. Im Ort nutzen wir die Gelegenheit, um zur Bank zu gehen, da man am Campingplatz nur bar bezahlen kann. Ansonsten verläuft unser Tag ereignislos, was ja auch mal seinen Reiz hat.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.