Die Tage vor dem Start verbringen wir mit Wäschewaschen, Einkaufen und Packen. Wir schreiben Listen und überlegen fieberhaft, ob wir nicht doch etwas wirklich Wichtiges vergessen haben. Auch an die für Finnland obligatorische Entwurmung des Hundes haben wir gedacht. Zum Schluss haben wir ein gutes Gefühl. Und das meiste ließe sich auch vor Ort noch kaufen…

Vandolin, unser Bus, verschlingt Unmengen an Campingausrüstung, Klamotten, Werkzeug und Lebensmitteln. So können wir pünktlich mit dem letzten Schulgong des aktuellen Schuljahres zu unserer Tour zum nördlichsten Punkt Europas, der mit dem Auto zu erreichen ist, starten. Glücklicherweise wurde die Baustelle gleich am Anfang unserer Strecke vor zwei Tagen überpünktlich beendet und wir kommen zügig voran. Bei großer Hitze kommen wir ohne größeren Stau am frühen Abend, nach 9 Stunden Fahrt, am Campingplatz in Schwaan an. Hier haben wir schon letztes Jahr die Nacht vor unserer Fährüberfahrt nach Trelleborg verbracht und uns sehr wohl gefühlt.

Das Dachzelt ist flott aufgebaut und auch das Bett für die Kinder ist zügig vorbereitet. Wir genießen Nudeln mit Pesto, weil die einfach am Schnellsten fertig sind. Ein kleiner Spaziergang gehört noch zum Pflichtprogramm, bevor wir in unsere Bettchen kriechen. Auch morgen werden wir wieder einiges an Strecke machen.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.